Skip to content

Gyros Metaxasoße

Beim Griechen gibt's immer sehr gutes Gyros mit Metaxasoße. Diese Soße wollte ich jetzt mal selber machen.



Zutaten:




  • 500g Tomaten

  • 400g Champignons

  • 1 rote (Spitz-)Paprika

  • 1 Zwiebel

  • 1 Dose gestückelte Tomaten

  • 1 EL Tomatenmark

  • 150 g Creme Freche

  • 100 ml Sahne

  • 100 ml Metaxa

  • Olivenöl, Salz, Pfeffer



Zwiebeln in Olivenöl anbraten, Paprika und Champignons mit zugeben und bisschen mitbraten. Tomatenmark mit anbraten, Salzen, Pfeffern, und mit Metaxa ablöschen. Bisschen einreduzieren lassen und die Tomaten dazu. Ca. 100 ml Wasser dazu. Nach ca 20 Minuten pürieren und nach weiteren 10 Minuten Creme Freche dazu und die Sahne. Wenn man es feiner mag, kann es durch einen Sieb lassen. Das Fleisch hab ich dann angebraten, und in eine Auflaumform gegeben. Soße dazu, Käse drüber und überbacken. ;-)




Beef Brisket und Ribs

Es ist nicht so, dass ich garnicht mehr grille oder koche. Es fehlen oft nur Bilder. Aber letztens habe ich wieder welche gemacht. Ein Beef Brisket von Abby soll es sein, also bei Otto Gourmet eins bestellt. Dazu ein Iberico Ripperl, zwei "normal" Ripperl. Da sich viele Leute gemeldet haben, habe ich noch zwei weitere große Ribs beim örtlichen Metzger geholt. Chicken Wings und Würstl gab's dazu, da habe ich leider keine Bilder. Im Einsatz war Abby, mein Chari und der Watersmoker für die Chicken Wings.



Das Beef Brisket nach "Franklin" Salz/Pfeffer 6 Stunden bei 275°F und danach in Butcher Paper bis KT 94.




Burger wie bei Five Guys

Vor ein paar Tagen waren wir in Riem beim Five Guys und ich war (mal wieder) begeistert. Es ist aber nicht so schwer, selber gute Burger zu machen. Da ich beim Brotbacken keine so guten Erfolge erziele bestelle ich meine Buns mittlerweile im Internet bei Burger Buns Bakery, die sind top. Bei Burgen ist bei mir "weniger ist mehr" angesagt. Ich verwende keine Tomatenscheiben mehr, keine Gurken, keine rohen Zwiebeln... Die Tomaten werden gewürfelt, die Zwiebeln werden angebraten und für die Gurken verwende ich ein Gurkenrelish. Es ist geschmacklich besser und auf dem Burger weit praktischer. Soßen (Ketchup, Majo, Senf/Majo, ...) verwende ich nach belieben, aber oft lass ich die Soßen weg. Wichtig auch: Frisches Hack. Rinderhack leicht mit Salz Pfeffer gewürzt, Flüssig Butter dazu damit's schön buttrig/fettig ist. Die Buns schneide ich auf, bestreiche sie mit Butter und röste sie kurz an.



Das Gurkenrelish Rezept von von GU, gegrillt wird auf dem Griddle.



Die Pommes frittiere ich 2x in Erdnussöl.