Skip to content

Burger wie bei Five Guys

Vor ein paar Tagen waren wir in Riem beim Five Guys und ich war (mal wieder) begeistert. Es ist aber nicht so schwer, selber gute Burger zu machen. Da ich beim Brotbacken keine so guten Erfolge erziele bestelle ich meine Buns mittlerweile im Internet bei Burger Buns Bakery, die sind top. Bei Burgen ist bei mir "weniger ist mehr" angesagt. Ich verwende keine Tomatenscheiben mehr, keine Gurken, keine rohen Zwiebeln... Die Tomaten werden gewürfelt, die Zwiebeln werden angebraten und für die Gurken verwende ich ein Gurkenrelish. Es ist geschmacklich besser und auf dem Burger weit praktischer. Soßen (Ketchup, Majo, Senf/Majo, ...) verwende ich nach belieben, aber oft lass ich die Soßen weg. Wichtig auch: Frisches Hack. Rinderhack leicht mit Salz Pfeffer gewürzt, Flüssig Butter dazu damit's schön buttrig/fettig ist. Die Buns schneide ich auf, bestreiche sie mit Butter und röste sie kurz an.



Das Gurkenrelish Rezept von von GU, gegrillt wird auf dem Griddle.



Die Pommes frittiere ich 2x in Erdnussöl.




Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA