Skip to content

Esterhazy

Ein Gericht dass ich schon seit langem wieder machen wollte ist Esterhazy. Da ich alleine bin, hab ich den 5" Dutch Oven verwendet. Ich habe Zwiebeln geschnitten, gesalzen, ziehen lassen. Dann eine Schicht Zwiebeln in den DO gepackt, eine scheibe Rindsroulade, wieder Zwiebeln und immer abwechselnd. Abgeschlossen mit einer Schicht Zwiebeln. Die Rindfleischrouladen kräftig gepfeffert. Sieht zwar nicht gut aus, schmeckt aber dafür doppelt so gut.


Chili

Es ist ja nicht so, dass ich garnichts mehr grille. Leider wurde meine Kamera geklaut und ohne Bilder poste ich dann doch nichts. Gestern hab ich mir eine neue Kamera gekauft und heute ein Chili gemacht. Das Rezept gibts hier http://mybbq.net/rezepte/?p=recipe&recipe=14


Bitte beim nachmachen darauf achten, dass ihr einen großen (!) Topf braucht. Ich hatte heute ein paar Probleme. Zu Beginn hab ich festgestellt, dass mein großer Topf nicht auf dem Induktionskochfeld funktioniert. Also eine großen anderen gesucht, der wurde schnell zu klein... dann ging mir noch das Induktionsfeld kaputt... So musste ich gezwungener Maßen auf den DO ausweichen, aber das war auch nicht so einfach... gerade so alles in 2 DOs bekommen. Ein 12" tief und 10". Schöne Sache... Nebenbei hab ich mir einen Burger gegrillt


Rouladen

Am Wochenende waren wir zum Geburtstag bei Freunden eingeladen. 16 Rouladen für den Abend und rund 6 Kilo Pulled Pork zum Frühstück war geplant. Die Rouladen kamen aus dem DO, das Pulled Pork vom ProQ. Alles Bestens.



Eintopf und PP

Ich habe mir an diesem Samstag vom Markt am Ort frische Zutaten für eine Gemüsesuppe besorgt und diese im DO zubereitet. Parallel dazu ein 3 Kilo Pulled Pork auf den ProQ geschmissen. Der Eintopf war sehr gut - es war mein erster selbstgemachter. Nachdem ich Sahne zugegeben hatte und einen Teller mit dem Zauberstab durchgemixt hatte, war die Suppe noch einen Tick besser.


Brot und Canneloni

Heute habe ich meine zwei DOs wieder ausgepackt. Zum einen wollte ich ein normales Brot machen, aber mehr reizte mich ein Nudelgericht im Dutch Oven. Da bieten sich Canneloni an. Ich hatte mir ein paar Zutaten besorgt.


300g Hackfleisch
Reherl (Pfifferlinge)
Lauch
Zwiebeln
Paprika
Zuchini
Aubergine
Tomaten


das wurde alles kleingeschnitten und in einer Pfanne angebraten. Dazu kam noch Tomatenmark und pasierte Tomaten um bisschen Flüssigkeit reinzubekommen. Das wurde meine Canneloni Füllung. Der Rest der Füllung der über war, wurde auf dem Boden des 10" Dutch Ovens ausgebreitet, die gefüllten Canneloni drauf, darüber selbstgemachte Bechamel Soße, Creme Fraiche und ganz oben geriebenen Käse. Das Gericht.... also ja... hervorragend ;-)
Als Nachspeise hatte ich ein Dessert gewählt, das bei einer deutschen Grillmeisterschaft den ersten Platz gemacht hatte. Grillpralinen. Und ja, die schmecken auch meisterlich!


Sauerteigbrot

Mit dem Mehl das ich bekommen habe, wollte ich unbedingt ein Sauerteigbrot machen. Sauerteig gibts fertig bei uns im Supermarkt, zu dem Sauerteig (75g) gebe ich einen Würfel Hefe 10g, 500g Mehl und 300ml Wasser und Salz. Das ganze knetet die Küchenmaschine durch und dann kann der Teig in Ruhe gehen und auf die fast doppelte Größe wachsen. Die Bilder sind vom Brot frisch aus dem Backofen, Anschnitt habe ich noch nicht gemacht, der erfolgt, wenn das Brot abgekühlt ist.


Brot und Spiess

Langsam wird es Frühling, Zeit wieder was zu grillen ;-)
Ich habe mich für zwei Gyrosspieße entschieden und dazu ein Brot mit Hefe gebacken. Das Ergebnis lässt sich sehen, obwohl das Brot geschmacklich total fad ist. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Salz vergessen hatte.


Filettopf

Toskanischer Filettopf im DO. Sehr zu empfehlen, allerdings Speck mit anbrutzeln und nicht nur so reinlegen.


Zutaten:


2 Schweinefilets
400 g geräucherter Bauchspeck in Scheiben
4 Becher Sahne,
8 cl Tomatenmark
8 Dosen Tomaten,
1 EL Rosmarin, gehackt
2 El Basilikum, gehackt
1 EL Thymian
3 Zehen Knoblauch
1 kg Pasta
2 Gläser Rotwein


Zubereitung:


Das Fleisch in fingerdicke Stücke schneiden. Die Filetstücke mit den Speckscheiben ummanteln. Beim Speck alle Knochenstücke und Schwarten entfernn. Je nach Größe bis zu zwei Scheiben verwenden und anschließend die fertigen Stücke in den Dutch-Oven legen (ich würde hier den schon anbraten)


Tomaten pürieren, die Sahne, den Wein und die Gewürze dazugeben. Mindestens 45 Minuten einkochen lassen, dann nochmals abschmecken. Die Sauce muß eine recht feste Konsistenz haben, da im Dutch-Oven wenig Flüssigkeit verdampft. Die heiße Soße auf die vorbereiteten Fleischstücke gießen. Ein paar Butterflöckchen darauf geben und 45 bis 60
Minuten mit viel Oberhitze im Dutch-Oven garen.